Sie befinden sich hier: Energiedienste >> E-Mobilität

Bei uns zu Hause fährt die Zukunft elektrisch!

 

AKTUELLES:

Die Ewa errichtet in den kommenden Wochen eine weitere öffentliche Ladesäule in der Birkenstraße

Die Elektromobilität ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Zulassungszahlen steigen stetig und die öffentlichen
E-Ladestationen gehören nun zum Stadtbild dazu. 

Wir haben das Ziel, diese ökologische und zukunftsfähige Technologie in unserer Region voranzutreiben. 

Die Ewa hat bereits mehrere öffentlich nutzbare Ladestationen errichtet.

Sie möchten Ihr E-Fahrzeug an einer herkömmlichen Steckdosen laden?

Achtung bei Nutzung von Notladekabeln an der herkömmlichen Steckdose
Die Stromversorgung von Elektrofahrzeugen wird unter anderem in der DIN VDE 0100-722 geregelt. Diese besagt, dass jeder Ladepunkt separat abgesichert werden muss, weiterhin muss eine geeignete Fehlerstromerkennung (z.B.: FI Typ B) vorhanden sein und die Leitungslänge, der -querschnitt, und die -verlegeart muss für die übertragene Leistung ausgelegt sein.

 Bei Nutzung des Notladekabels können folgende Gefahren auftreten:
- Brandgefahr durch Wärmeentwicklung (durch Wärmeentwicklung ebenfalls Energieverlust) 
- auftretende Gleichströme können den Fehlerschutzschalter der Hausinstallation beschädigen
- Lebensgefahr

Sie möchten unsere öffentlichen Ladestationen nutzen?

Unsere Ladestationen finden Sie in der Tiefgarage Roßplan, auf dem Parkplatz am Kunstturm, auf dem Festplatz / Hallenbad, auf dem Pohlhof, auf dem Bahnhofsvorplatz, auf dem Kornmarkt, am Steinweg, auf dem Parkplatz Albert-Levy-Straße, an der Straßenkreuzung Franz-Mehring-Straße und Friedrich-Ebert-Straße.

Link: Hier finden Sie die genauen Adressen dazu.

Pohlhof, Festplatz / Hallenbad, Tiefgarage Roßplan, Parkplatz am Kunstturm, Bahnhofsvorplatz und Kornmarkt: 

Für die Freischaltung der Ladevorgänge benötigen Sie eine Smartphone App oder eine gängige RFID-Ladekarte eines kooperierenden Fahrstromanbieters.

Vor dem ersten Ladevorgang empfehlen wir die eCharge+ App auf Ihr Smartphone zu laden. Diese ist kostenfrei erhältlich in allen bekannten App Stores.

Nachdem Sie das Fahrzeug und den Ladepunkt mit Ihrem Typ-2-Ladekabel verbunden haben, öffnen Sie die eCharge+ App und wählen den Ladepunkt aus. 

Geben Sie dazu entweder die Ladepunktnummer (sichtbar an der Ladesäule) in das Suchfeld der eCharge+ App ein oder scannen Sie mit dem ID-Scanner den QR-Code direkt an der Ladesäule. 

Klicken Sie auf „Laden vorbereiten“. 

Wählen Sie Ihre gewünschte Zahlungsart sowie Ladeoptionen aus. Für die Direktbezahlung werden die Kreditkartendaten (Visa, Mastercard) oder ein Paypal-Konto benötigt. 

Sollten Sie einen Ladestromvertrag von einem Drittanbieter nutzen, dann laden Sie unter den Roaming-Vereinbarungen zu den entsprechenden Konditionen des Anbieters. 

Starten Sie den Ladevorgang indem Sie „Laden & bezahlen“ klicken. 

Die Abrechnung erfolgt unmittelbar nach dem Ladevorgang bzw. über Ihren Ladestromvertrag des Drittanbieters. 

Straßenkreuzung Franz-Mehring-Straße / Friedrich-Ebert-Straße, Am Steinweg, Parkplatz Albert-Levy-Straße: 
An diesen Ladestationen können Sie zusätzlich zu Ihrer RFID-Karte Ihre Giro- und Kreditkarte für die Bezahlung nutzen. Diese muss für den kontaktlosen Zugang freigeschaltet sein. Ein bedienfreundliches Display an der Ladesäule navigiert Sie durch den Ladevorgang. Nach dem Ladevorgang ist die jeweilige Rechnung auf der Internetseite: https://ev-beleg.de eichrechtskonform für Sie einsehbar.

 

Nach Beenden des Ladevorgangs an allen Ladepunkten, bitte erst den Ladestecker vom Fahrzeug trennen und anschließen von der Ladestation. 

Sie möchten selbstständig Ladeinfrastruktur errichten?

Bitte beachten Sie, dass für die Anmeldung, Errichtung und Inbetriebnahme von Ladeinfrastruktur eine Elektrofachkraft erforderlich ist. Notwendige Hinweise und Formulare finden Sie auf den Seiten des Netzbetreibers. 

Ihr Ansprechpartner

Kontakt:
Alexander Bräunlich
Bereich:
Vertrieb/Energiedienste
Telefon:
03447 866-253
E-Mail:
nach oben