Aktuelles

Wenn Sie auf der Suche nach älteren Meldungen von uns sind, dann können Sie diese in unserem Archiv finden.

16.02.2017 - Spalatin-Gymnasium Altenburg startet mit ersten Punkten beim 20. Schülerkochpokal durch!

TeamSpalatin und TeamNiemalsZuSpät erweisen mit Drei-Gänge-Menü Apfel und Honig die Ähre


Altenburg, 16. Februar 2017. Lampenfieber und fröhliches Gewusel gab es heute Vormittag in der Regenbogenschule Altenburg – Staatliches regionales Förderzentrum mit Förderschwerpunkt für geistige Entwicklung. Die gut ausgestattete Küche des Förderzentrums lieferte heute die Show-Bühne für ein besonderes Event: den 1. Vorrundenwettbewerb des 20. Thüringer Schülerkochpokal. Unter dem Jubiläumsmotto‚ Dem Apfel und Honig alle Ähre – Heimatkost in aller Munde‘ bringt der renommierte Kochwettbewerb 25 Teams von insgesamt 19 Schulen an Töpfe und Herd. Darunter auch das Christliche Spalatin-Gymnasium in Altenburg. Die Schule ist zum ersten Mal beim Wettbewerb dabei und geht gleich mit zwei Teams an den Start: Die erste Hürde im Kochwettbewerb haben die Achtklässler Toujan Albukaei, Emily Thieme, Milene Brenner, Merle Strödel von TeamNiemalsZuSpät mit 78 von insgesamt 100 möglichen Punkten und Jeamy-Lynn Ahner, Jakob Rößner, Rebecca Totzauer, Samuel Lippold von TeamSpalatin mit Ersatz-Teamplayerin Savannah Hauskeller mit 71 Punkten souverän
gemeistert.

TeamNiemalsZuSpät hatte vor allem aufgrund seines niedrigen Klimarelevanzfaktors die Nase vorn und servierte Juror Mike Oertel, 1. Vorsitzender Bund der Köche Erfurt e.V. einen kulinarischen Dreiklang aus selbst gebackenem Brot auf Salat, Hühnchen an Reis mit einer leckeren Soße sowie einem farbenfrohen Fruchtdessert mit Chiasamen. TeamSpalatin ging unter dem Menümotto ‚Apfel, Honig und Getreide ernährt den Leibe‘ an den Start und brachte Honig, Apfel und Käse im Salatbett mit leckerer Marinade in der Vorspeise, Reh mit selbst gebackenem Brötchen an Salat und als Dessert Apfel und Zimt auf die Teller. Hinweise zur Optimierung ihrer Menüs gab es für die Teams von
Juror Mike Oertel vor allem in Sachen Teampräsentation sowie bei der Tischdekoration. So riet der erfahrene Koch u.a. die Gestaltung einer Menükarte an und das Aufgreifen des Jubiläumsmottos beim Gestalten des Tisches an.

Kulinarische Überraschungen lieferten außerhalb der Wettbewerbsbewertung auch die Schüler Sascha, Abu, Joel und nochmal Sascha von der Regenbogenschule, die sich gleichermaßen unter dem Jubiläumsmotto an Herd und Tisch
ausprobierten und mit einem gesunden Apfel-Honig-Haferflocken-Smoothie begeisterten. Die vier Jungs sind regelmäßig im Schülercafé aktiv und freuten sich über das Lob von Küchenchef Mike Oertel.
Tatkräftige Unterstützung gab und gibt es für die Kochteams des Spalatin-Gymnasiums sowie für alle anderen teilnehmenden Schülerkochteams von Thüringer Energie (TEAG). Der Energiedienstleister fördert den
Kochwettbewerb als Hauptsponsorpartner und würzt den Wettbewerb darüber hinaus mit Kochbekleidung und einer finanziellen Unterstützung in Höhe von 250 Euro für jedes Team.

Zusätzliche finanzielle und moralische Rückendeckung erhalten die Teams des Spalatin-Gymnasiums Altenburg vor Ort zudem von der Energie- und Wasserversorgung Altenburg GmbH. „Wir fördern die beiden Altenburger Schülerkoch-Teams des Spalatin- Gymnasiums, weil Kochen Freude macht, Genuss erzeugt und zudem das Gemeinschaftsgefühl fördert. Das einmal erlernte Wissen über die Erzeugung von regionalen Produkten und den Einsatz von guten Lebensmitteln in der Küche werden die Schülerköche – da sind wir uns sicher – nachhaltig prägen“ , so Andrea Schappman, Geschäftsführerin Ewa. Stellvertretend für die Ewa war heute Carola Blümel vor Ort, die von der Kreativität und dem Ehrgeiz der Teams beeindruckt war und als Anerkennung kleine Präsente überreichte.

Professionellen Support in Sachen Kochgeschirr gab es nach der ersten Vorrunde von der Firma AMT Alumetall-Gießtechnik GmbH, die jedem Team im Jubiläumsjahr des 20. Schülerkochpokal einen tollen Kochtopf für das Equipment der Schulküche schenkt.

Inwiefern die Teams den Input von Mike Oertel beherzigen und umsetzen, können sie bei einem zweiten Kochtermin Ende März unter Beweis stellen. Sie erhalten damit die Möglichkeit ihre bisher gesammelten Punkte noch einmal zu steigern und erhöhen damit gleichermaßen die Chance auf einen von fünf begehrten Plätzen im Landesfinale - kochen doch die fünf punktbesten unter den thüringenweit insgesamt 25 teilnehmenden Teams am 10. Mai 2017 im CJD Berufsbildungswerk Gera um den Landestitel. Über den Termin informieren wir Sie zeitnah.